Niedersachen klar Logo

Plattenkiste von Radio NDR 1

Freundeskreis des Landesbildungszentrums für Hörgeschädigte Oldenburg e.V. gestaltet die Sendung Plattenkiste von NDR 1 Niedersachsen

Viel zu erzählen gab es in der Sendung „Plattenkiste“ bei NDR 1 Niedersachsen. Am 12. September zwischen 12 und 13 Uhr unterhielten sich Marlies Bredow-Henze, Gerlinde Sagcob und Gundel Döhner mit Moderatorin Kerstin Werner über die Arbeit des Freundeskreises des Landesbildungszentrums für Hörgeschädigte Oldenburg e.V.

Vorsitzende des Freundeskreises ist Gundel Döhner seit Ende 2017, aber sie bereits mehr als 30 Jahre engagiert dabei. Der Verein wurde 1976 in Wildeshausen gegründet - dort war früher die Landesgehörlosenschule. Anfang der 80er Jahre erfolgte der Umzug nach Oldenburg. Ziel ist bis heute, den Bildungsauftrag der Schule zu unterstützen und die Kindergartenkinder, Schüler und Jugendlichen in Projekten zu fördern. Seit 2013 ist auch Gerlinde Sagcob dabei. Sie ist überzeugt, dass erst die Arbeit des Freundeskreises - auch mit Geld - die vielen Projekte möglich macht. Auch Marlies Bredow-Henze ist seit 2013 im Freundeskreis - ihre Zwillinge sind taub geboren. Erst ein halbes Jahr nach der Geburt erfolgte diese Diagnose. Auch wenn sie und ihr Mann es schon ahnten, kam das sehr plötzlich. In der ganzen Familie gab es keine Gehörlosen, auch deshalb war es ein Schock für sie, erzählt sie und berichtet von den Zukunftsängsten, die sie als Eltern hatten. Doch sie erfuhren Hilfe. Inzwischen ist sie ihrer Kinder wegen auch im Schulelternrat tätig und bringt sich dort gern ein.

Unterstützt werden alle Klassenfahrten und Einschulungsfeiern, aber auch kleine Geschenke zur Einschulung erhalten die Kinder vom Freundeskreis. Auch besondere Maßnahmen wie Selbstverteidigungskurse oder ein Segeltörn auf dem Zwischenahner Meer oder auch Schachspiel wird gefördert. Hören ist gerade für Schachspiel nicht erforderlich. So fuhren die Schüler zu den Deutschen Schulschachmeisterschaften 2017 und wurden beste Hauptschule Deutschlands. Darauf ist der Freundeskreis sehr stolz, und das ist Gundel Döhner deutlich anzuhören. Beim heilpädagogischen Voltigieren schon im Kindergarten und in der Grundschule waren die Zwillinge von Marlies Bredow-Henze dabei. Der Umgang mit den Tieren machte ihnen Spaß und gab ihnen Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein. Gerade solche Identitätsbildung ist wichtig, betont Gerlinde Sagcob. Da kommen nicht Hörende in den Kindergarten und gebärden zum Beispiel Bilderbücher. Auch für die Berufsfindung werden externe Leute eingeladen, die den Schülern zum Beispiel das richtige Verhalten beim Chef erklären. Denn ein Chef muss wissen, dass ein Hörgeschädigter für ihn arbeitet und dann eine gewisse Rücksichtnahme braucht - das sollte der Hörgeschädigte deutlich sagen.

Vor einigen Jahren wurde ein Film gemacht - eine Führung durch die gesamte Einrichtung. Alle waren dabei - Kindergartenkinder, Hausmeister, Hauswirtschafterinnen, Lehrer, der Chef. Dieser Film steht auf der Internetseite. Kein Gesicht ist zu erkennen - ganz im Sinne des Datenschutzes - und das musste kreativ und heiter umgesetzt werden. Eine Glaspyramide im Botanischen Garten Oldenburg wurde von einem Künstler mit den Schülern gemacht und ist noch immer zu besichtigen. Finanziert werden alle Aktionen über Mitgliedsbeiträge und auch Spenden. Viele Ehrenamtliche engagieren sich für den Freundeskreis, viele helfen durch kleine und größere Aktionen und Beiträge und sponsern den Freundeskreis und damit das Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte - dafür sind die Gäste der Plattenkiste sehr dankbar. Aber: weitere Sponsoren werden dringend gesucht. Das gilt zum Beispiel für die Jahreszeitung "Die Brücke", die in jedem Jahr wieder finanziert werden muss. Es gibt sie immerhin seit 1975. Der Freundeskreis wäre begeistert, wenn sich noch mehr Leute fänden, die ihre Projekte hilfreich unterstützen.

Von Montag bis Freitag heißt es zwischen 12 und 13 Uhr bei NDR 1 Niedersachsen „Die Plattenkiste – Hörer machen ein Musikprogramm“. Die Sendung wird komplett von den Gästen gestaltet. In der Sendung können sich Vereine, Clubs, Organisationen vorstellen – egal ob Chor, Surfclub, Theater- oder Selbsthilfe-Gruppe. Informationen zur Bewerbung unter www.ndr1niedersachsen.de

Für Rückfragen und für die Veröffentlichung dieser Kontaktdaten setzen Sie sich bitte mit Gundel Döhner | Tel.: 0160-49 88 314 | oder per Mail: g.doehner@t-online.de in Verbindung.
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln